Städtetrips im Westen

Wer an Städtetrips denkt, dem fallen Städte, wie Berlin, Hamburg oder München ein. Alles Millionenstädte, die viel zu beten haben und gut erreichbar sind. Doch Moment, da fehlt doch eine Millionenstadt, oder nicht? Ganz genau. Seit noch nicht allzu langer Zeit gehört auch Köln zu den deutschen Millionenstädten. Ein Anlass also, sich mal im Westen des Landes umzuschauen. Neben Köln gibt es im Westen nämlich noch zahlreiche weitere Städte, bei denen es am Großstadtflair nicht fehlt. Nicht selten sind diese Städte auch weniger überfüllt, wie Berlin und Co. Doch wohin soll die Reise einen führen?

Düsseldorf

Die Großstadt Düsseldorf ist zugleich die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Mit 630.000 Einwohnern gehört die Stadt auch zu den größten in Deutschland. Vor allem die kulturelle Diversität der Stadt, in der die größte japanische Bevölkerungsgruppe in Deutschland lebt, macht die Stadt sehr attraktiv. Neben kulinarischen Genüssen, gibt es auch Gärten, Museen und die Innenstadt zu erleben. Bekannt ist Düsseldorf auch für seinen Karneval, der viele Besucher anlockt. Und ganz alleine muss man da auch nicht erscheinen, der kann sich nach Escorts wie in Düsseldorf umschauen. Um die Stadt und ihr Nachtleben zu entdecken, reichen meist zwei bis drei Tage. Ein Wochenendurlaub ist hier also bestens geeignet.

Köln

Die vierte Millionenstadt Deutschlands war auch schon vor ihrem Status als Millionenstadt viel besucht. Sehenswürdigkeiten, wie der Kölner Dom ziehen jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Doch auch die vielen Gärten und historischen Gebäude sind Anziehungspunkte der Stadt, deren Geschichte bis in die Römerzeit zurückgeht. So gibt es in Köln auch so einige römische Bauten zu bestaunen. Daneben gibt es, wie in vielen weiteren Städten in NRW, den Karneval, der wie in Düsseldorf eine der Hauptevents des Jahres ist. Doch auch für weniger närrische Besucher gibt es Konzerte, Events, Theateraufführungen und Partys.

Essen

Die Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets ist die viertgrößte Stadt in NRW. Mit weit über einer Million Einwohner ist Essen sehr gut besucht. Das liegt auch der Vergangenheit mit der Industrialisierung und dem Kohleabbau. So ist die Zeche Zollverein in Esse nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch Teil des UNESCO Weltkulturerbes. In der ganzen Stadt lassen sich die Spuren vergangener Zeiten entdecken, so auch die Familienvilla der Krupps, die ebenfalls ein Wahrzeichen der Stadt ist. Für Geschichtsmuffel gibt es aber auch Einkaufszentren und Ausgehviertel, die besonders nachts und an Wochenenden verstärkt aufgesucht werden.

Dortmund

Wie auch Essen liegt Dortmund im Ruhrgebiet. Es verwundert also auch hier nicht, dass viele Industriedenkmäler in der Stadt zu finden sind, darunter die Zeche Zollern. Vom historischen Dortmund ist indes nicht viel übriggeblieben. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt zu 95 % zerstört. Die alte Stadtmauer ist an einigen Stellen noch erhalten, sowie der Adlerturm. Auch das alter Stadthaus in Dortmund ist heute noch zu bestaunen. Die 1953 wiedererbaute Krügerpassage wird von vielen kauflustigen Touristen besucht. An Nachtleben mangelt es aber in Dortmund ebenfalls nicht. Die Innenstadt hat einiges zu bieten und hat ein sehr angenehmes Flair. An so manchem Wochenende kann es aber aufgrund der Bundesligaspiele in Dortmund recht voll werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.